Überblick

Sicher waren Sie am Watzmann und in Tirol, auf Mallorca und in Venedig. Sie waren vermutlich zum Shopping in New York, haben vom höchsten Wolkenkratzer in Dubai in die gelbe Wüstenei geblickt. Wo Sie vielleicht noch nicht waren: im Naturpark Hohe Mark. Das sollten Sie unbedingt nachholen.

Schöne Landschaft im Naturpark Hohe MarkDer Naturpark hohe Mark zählt zu den ältesten und größten Naturparken in Nordrhein-Westfalen. Er reicht von Wesel am Rhein im Westen bis nach Olfen im Osten. Das sind in Luftlinie etwa 60 Kilometer. Zwischem dem nördlichsten Zipfel in Velen bis zum südlichsten Punkt in Oberhausen sind es etwa 40 Kilometer.

Im Naturpark Hohe Mark treffen sich der Niederrhein und Westfalen. Die unsichtbare Grenze beider Landschaften verläuft mitten durch den hübschen Ort Schermbeck.

Was Sie im Naturpark Hohe Mark mit Sicherheit nicht finden: himmelhohe Felszinnen, tosende Wasserfälle, kilometerlange Strände, ausgedehnte Wüsten, gewaltige Eispanzer.

Freuen Sie sich aber auf einen lieblichen Landstrich in den satten Farben lebender Natur, auf ein sanft gewogtes Land, auf dem hübsche Dörfer und verträumte Schlösser leuchten. Freuen Sie sich auf weite Landschaft und enge Gassen, auf einsame Pfade und gesellige Gaststuben.

Der Naturpark Hohe Mark bietet Ihnen eine Fülle von Angeboten, die Sie selbst in einem ausgedehnten Urlaub nicht annähernd ausschöpfen können. Und dann kommt noch das spannende Umfeld dazu:

  • nach Norden das Münsterland mit noch mehr schönen Schlössern,
  • nach Süden das "Ruhrgebiet" mit Industriekultur,
  • und nur ein Katzensprung bis Holland mit hochkarätigen Anziehungspunkten.

Das ist fast schon zuviel des Guten.

Wer also im Naturpark Hohe Mark sein Quartier aufschlägt, der ist bestens aufgestellt, um sich eines erlebnisreichen Urlaubs zu erfreuen.

  • lebhaft und abwechslungsreich modellierte Landschaft,
  • viel Sehens- und Besuchenswertes,
  • gute Erreichbarkeit über die Autobahnen A3 (Abfahrten 6, 7, 8 und 9), A 31 (Abfahrten 34, 35, 36 und 37) sowie A 43 (Abfahrten 6, 7 und 8),
  • direkt vor der Haustür: "Ruhrgebiet", Münsterland und Holland.
     

Als man vor rund 50 Jahren nach einem Namen für den neuen Naturpark suchte, kamen die Väter des Naturparks auf einen kleinen Flecken zwischen Dorsten, Haltern am See und Reken, wo das Gelände besonders profiliert ist, die Wälder besonders dicht und üppig sind. Dort liegt die Hohe Mark.

Gescheite Geographen und Mathematiker werden sicher in der Lage sein, anhand der Kontur des Naturparks Hohe Mark ein exaktes geographisches Zentrum zu bestimmen. Wir gehören nicht dazu und begnügen uns einstweilen mit bloßem Augenmaß. Danach sollte das Zentrum des Naturparks irgendwo zwischen Raesfeld, Reken und Dorsten-Lembeck zu finden sein.

Folgende Gemeinden gehören ganz oder teilweise zum Naturpark Hohe Mark: Bocholt, Borken, Bottrop, Coesfeld, Datteln, Dinslaken, Dorsten, Dülmen, Haltern am See, Hamminkeln, Heiden, Hünxe, Lüdinghausen, Marl, Oberhausen, Oer‐Erkenschwick, Olfen, Raesfeld, Reken, Rhede, Schermbeck, Velen, Wesel.